Presentation

LUČE ist ein idyllisches Bergdorf, umgeben von unberührten Wäldern am Zusammenfluss der verspielten Savinja und Lučnica Flüssen.

 

Das Dorf Luče wurde zuerst in 1241 erwähnt. Nach der Volksüberlieferung ist es nach den Lichtern benannt (luč heißt auf slowenisch das Licht), mit denen die kleinen mythologischen weißen Frauen den Weg beleuchteten. Als weiße Frauen eine Schafherde verloren, fanden sie sie im Tal bei guten Menschen. Aus Dankbarkeit für die Schafe und als Erinnerung wurde der Ort von den weißen Frauen Luče genannt.

 

Ein Spaziergang durch Luče wird Ihnen die Schönheit eines Bergdorfes mit reicher Kultur und Tradition beschwören. Renovierte alte Häuser und Getreidespeicher entführen Sie in die Welt unserer Vorfahren. Zum großen Stolz der Einheimischen ist die Kirche St. Laurentius, ersterwähnt im Jahr 1426.

 

Das PODVOLOVLJEK-Tal ist eine Siedlung eiszeitlichen Ursprungs, die vom klaren Fluss Lučnica geschmückt wird. Im Tal findet man verschiedene historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten, die aufgrund ihrer Einzigartigkeit einen Besuch wert sind (Sägemühle, Repov-Wasserfall, Riher Tanne, Cuc-Wasserfall, Lučka-Bela-Tal, St.-Antonius-Kirche aus dem Jahr 1631, einzigartige Kapelle auf Molička peč aus dem Jahr 1894). Der Weg durch Podvolovljek führt Sie auch nach Velika planina und weiter nach Kamnik.

 

Das LOGAR-Tal ist ein Gletschertal, in dem die meisten Überreste der Eiszeit zu sehen sind. Einen Besuch wert und äußerst interessant ist der gleichnamige nadelförmige Felsen (Igla auf slowenisch), der sich entlang der Straße Luče–Solčava befindet. Die Nadel ist ein etwa 40 Meter hoher Felsobelisk, der durch einen zwei Meter hohen Riss von der andrene Wand getrennt ist. Bis 1894, als über die Savinja eine Straße gebaut wurde, führte hier entlang der einzige Fußweg von Luče nach Solčava. Hier war die Savinja-Schlucht am engsten. Die Sehenswürdigkeiten dieses Tals sind auch von einer reichen unterirdischen Welt geprägt (Rjavec Höhle, Snežna jama Höhle und Trbiška zijalka Höhle). Das Gebiet von Logar-Tal wird durch das reiche Naturerbe der Täler Robanov kot und Matkov kot wunderschön ergänzt. Hier weitet sich der Blick über die mächtigen Gipfel von Ojstrica (2350 Höhenmeter), Planjava (2394 Höhenmeter), Brana (2252 Höhenmete), Turska gora (2251 Höhenmeter), Mrzla gora (2203 Höhenmeter) und Okrešelj (1280 Höhenmeter), wo sich die Quelle des eiskalten Flusses Savinja befindet. Die Geschichte endet mit dem Berg Olševa mit 1929 Höhenmetern und der mächtige Raduha mit 2062 Höhenmetern.